zum Inhalt

Frauenmahle

1.Frauenmahl in Gelsenkirchen

„Zusammenleben gestalten“

 

Wann:

14. September 2017, 18.00 Uhr

Wo:

Stadtbauraum, Boniverstr. 30, 45883 Gelsenkirchen

Eintrittskarten:

Kartenverkauf (nur bis 1.9.2017) über:
Stadt- und Touristinfo, Gelsenkirchen-Zentrum,
Ebertstr. 11 (Hans-Sachs-Haus)

Die Zahl der Plätze beim Frauenmahl ist begrenzt. Im Kartenpreis enthalten sind das Menü und die Getränke.
Normalpreis: 20 Euro
Ermäßigter Preis: 10 Euro (für Schülerinnen, Studentinnen, GE-Pass-Inhaberinnen)
Die Karten sind nur im Vorverkauf bis zum 1.9.2017 erhältlich (keine Abendkasse!)

Kontakt:

Pfarrerin Antje Röckemann
Tel.: 0209-1798250
E-Mail: antje.roeckemann@kk-ekvw.de

Susanne Fischer
Tel.: 0209-1692747
E-Mail: susanne.fischer@gelsenkirchen.de

Veranstaltet durch:

Gender-Referat im Ev. Kirchenkreis Gelsenkirchen und Wattenscheid
Gleichstellungsstelle/Frauenbüro der Stadt Gelsenkirchen

Beschreibung:

„Zusammenleben gestalten“
Unter diesem Thema steht das erste Frauenmahl in Gelsenkirchen, zu dem Frauen aus allen Herkunftsländern, mit und ohne Religion eingeladen sind.
Tischrednerinnen mit unterschiedlichen Erfahrungen, Glaubens- und Wertvorstellungen werden bei einem festlichen 5-Gänge-Menü mit ihren kurzen Tischreden Denkanstöße geben, wie Frauen die Gesellschaft und das Zusammenleben heute und zukünftig gestalten und gestalten werden. Mehr Informationen finden Sie unter:
www.frauenmahl.kirchegelsenkirchen.de

Referentinnen:

 

Ulrike Hauffe

Bremer Landesbeauftragte für Frauen

Nino Melashvili

Sozialwissenschaftlerin, Bochum

Rabeya Müller

Muslimische Theologin, Imamin, Köln

Dr. Aurica Nutt

Feministische Theologin, Universität Köln

Conny Rotter

Regierungsoberrätin, ehemalige
Polizeihauptkommissarin, Wiesbaden

Ursula Theißen

Geschäftsführerin des Frauenkulturbüros NRW, Krefeld

Musikalische Begleitung:

„Two...Light Blue“
Christine Budkammer (Saxophon) und Stephanie Strehlow (Gitarre)

Zum Flyer des 1. Gelsenkirchener Frauenmahls (PDF, 583 KB)

Dieser Internetauftritt gehört zum Studienzentrum der EKD für Genderfragen in Kirche und Theologie (vorher: Frauenstudien- und -bildungszentrum in der EKD, FSBZ).
Besuchen Sie uns unter www.gender-ekd.de.

www.frauenmahl.de benutzt Piwik, eine Open-Source-Software zur statistischen Auswertung der Besucherzugriffe. Mehr dazu.