zum Inhalt

1. Hagener Frauenmahl

„Do you care? FrauenReden über Fürsorge“

 

Wann:

19. Mai 2017, 18 Uhr

Wo:

Johanniskirche am Markt, Johanniskirchplatz, 59095 Hagen

Anmeldung:

Eintrittskarten können ab dem 18. Januar für 25€ im Gemeindeamt Dödterstr. 10, kladleif@kk-ekvw.de, 02331-90820, im Buchladen Lesen & Hören, Dahlenkampstraße 4 oder an der Abendkasse erworben werden. Es können Freikarten erworben und an den Vorverkaufsstellen für Frauen hinterlegt werden, die sich den Eintritt nicht leisten können.

Kontakt per E-Mail: Christina.biere@kk-ekvw.de
Einladung und Plakat anbei, gerne zum Downloaden

Veranstaltet durch:

Den Ev. Kirchenkreises Hagen mit Unterstützung der Ev. Frauenhilfe Hagen, der Stadtkirchengemeinde Hagen, der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Hagen und dem Frauenreferat des Instituts für Kirche und Gesellschaft in Villigst.

Beschreibung:

Das erste Hagener Frauenmahl zum Reformationsjubiläum hat sich für das Thema „Care“ entschieden. Care, also Fürsorge im weiten Sinne, ist ein bleibendes Frauenthema von wachsender Bedeutung in einer Gesellschaft mit sich schnell verändernden Fürsorgebedingungen. Dr. Ina Praetorius, Mitbegründerin des Vereins "Wirtschaft ist Care“, spricht zur Reformation von Sorge-Beziehungen und Care-Ökonomie; Andrea Henneken, Leiterin des lokalen Pflegetelefons, präsentiert Care ganz konkret; Lindtraut Belthle-Drury, Ev. Frauenhilfe in Westfalen, berichtet über bahnbrechende Care-Begegnungen in der Bibel und Sabine Henke, Kabarettistin, wagt als Käthe Luther rückblickend die Frage: Wäre Luthers Erfolg möglich gewesen ohne ihre Unterstützung? Dazu ein 4-Gänge-Menue bei Saxofon- und Orgelmusik...

Referentinnen:

 

Dr. Ina Praetorius

Germanistin und Theologin mit Schwerpunkt postpatriarchiale Sozialethik, Mitbegründerin des Vereins "Wirtschaft ist Care"
www.inapraetorius.ch

Andrea Henneken

Diplom Sozialarbeiterin, leitet das Pflegetelefon der Diakonie Mark-Ruhr

Lindtraut Belthle-Drury

Pfarrerin im Team der Evangelischen Frauenhilfe in Westfalen e.V.

Sabine Henke

Gemeindepädagogin und Kabarettistin

 

Materialien zum Download:

Zum Plakat (PDF, 2545 KB)

Die Einladung (PDF, 552KB)

Dieser Internetauftritt gehört zum Studienzentrum der EKD für Genderfragen in Kirche und Theologie (vorher: Frauenstudien- und -bildungszentrum in der EKD, FSBZ).
Besuchen Sie uns unter www.gender-ekd.de.

www.frauenmahl.de benutzt Piwik, eine Open-Source-Software zur statistischen Auswertung der Besucherzugriffe. Mehr dazu.