zum Inhalt

Frauenmahle

Dr. Elisabeth Raiser

Vorsitzende der Aktion Sühnezeichen Friedensdienste

Elisabeth Raiser ist Historikerin und Vorsitzende der Aktion Sühnezeichen Friedensdienste. Bekannt ist sie durch ihr langjähriges Engagement beim Deutschen Evangelischen Kirchentag. Sie war Präsidentin des ersten Ökumenischen Kirchentags 2003 und hat sich darüber hinaus für vielfältige Frauenprojekte mit ökumenischem Ansatz engagiert. Sie bringt heute eine lange Lebensperspektive im Blick auf die weltweite Ökumene mit. Außerdem war sie Mitglied des Beirates der Bibel in gerechter Sprache.


Kernthemen ihrer Arbeit sind Friede und Verständigung. In Predigten und Petitionen ruft sie zu Versöhnung und Gedenken auf. So ist sie beispielsweise Erstunterzeichnerin eines Memorandums wider das Vergessen des NS-Vernichtungskrieges in der Sowjetunion, das dieses Jahr von Aktion Sühnezeichen und mehreren unterstützenden Organisationen veröffentlicht wurde.


Wir freuen uns auf ihre Tischrede zur Verantwortung von Kirche aus dem Blickwinkel der Gewaltprävention und Friedensarbeit. Gerne möchten sie zur Situation von Frauen in den Kirchen heute befragen. Wie ist ihre Perspektive auf die Geschichte der weltweiten ökumenischen Frauenbewegung? Was möchte sie der zukünftigen Generation mitgeben?


Zur Tischrede

Dieser Internetauftritt gehört zum Studienzentrum der EKD für Genderfragen in Kirche und Theologie (vorher: Frauenstudien- und -bildungszentrum in der EKD, FSBZ).
Besuchen Sie uns unter www.gender-ekd.de.

www.frauenmahl.de benutzt Piwik, eine Open-Source-Software zur statistischen Auswertung der Besucherzugriffe. Mehr dazu.