zum Inhalt

Frauenmahle

2. Oldenburger Frauenmahl zum Reformationstag 2014

Reformation und Politik - Die radikale Freiheit zur Einmischung in die Welt


Wann:

Freitag, 24. Oktober 2014

Wo:

Lambertus-Saal der St. Lambertikirche Oldenburg

Anmeldung:

Die Anmeldungen nimmt die Ev. Frauenarbeit der Ev.-luth. Kirche in Oldenburg gerne entgegen. Sie werden in der Reihenfolge ihres Eintreffens berücksichtigt. Teilnehmen können bis zu 80 Frauen.


Anmeldeschluss: 2. Oktober 2014


Die Teilnahmegebühr in Höhe von
30,00 Euro ist spätestens eine Woche vor der Veranstaltung zu überweisen.

Kontakt:

Ev. Frauenarbeit
der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg
Haareneschstraße 60
26121 Oldenburg
Tel.: 0441/7701.444
Fax: 0441/7701.419
frauenarbeit@kirche-oldenburg.de


Dr. Andrea Schrimm-Heins

Tel.: 0441 7701440

email: andrea.schrimm-heins@kirche-oldenburg.de


Gabriele Rüsch-Tillmanns
Tel.: 0441 7701177
email: gleichstellungsbeauftragte@kirche-oldenburg.de

Veranstaltet durch:

Die Gleichstellungsbeauftragte und die Evangelische Frauenarbeit der Evangelisch-lutherischen Kirche in Oldenburg

Beschreibung:

In pointierte, provokanten und visionären Beiträgen werden am 24. Oktober 2014 in der Oldenburger St. Lamberti-Kirche sieben Rednerinnen in jeweils sieben Minuten ihre Gedanken und Ideen zum Thema „Reformation und Politik – Die radikale Freiheit zur Einmischung in die Welt“ vortragen und 80 Frauen werden bei Tisch darüber ins Gespräch kommen.

Referentinnen:


Dr. Uta Andrée

Geschäftsführende Studienleiterin der Missionsakademie der Universität Hamburg

zur Tischrede

Sabine Blütchen

Synodenpräsidentin der Ev.-Luth.Kirche in Oldenburg

zur Tischrede

Dr. Kristina Dronsch

Referentin für Frauen und Reformationsdekade der Ev. Frauen in Deutschland (EFiD), Hannover

zur Tischrede

Annie Heger

Sängerin, Schauspielerin, Tänzerin & Moderatorin, Oldenburg und Berlin

zur Tischrede

Prof. Dr. Annelie Keil

Sozial- und Gesundheitswissenschaftlerin, Bremen

zur Tischrede

Dr. Ayça Polat

Integrationsbeauftragte der Stadt Oldenburg

zur Tischrede

Cornelia Rundt

Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung des Landes Niedersachsen, Hannover
zur Tischrede



Flyer zum Download (pdf, 859 KB)


Dieser Internetauftritt gehört zum Studienzentrum der EKD für Genderfragen in Kirche und Theologie (vorher: Frauenstudien- und -bildungszentrum in der EKD, FSBZ).
Besuchen Sie uns unter www.gender-ekd.de.

www.frauenmahl.de benutzt Piwik, eine Open-Source-Software zur statistischen Auswertung der Besucherzugriffe. Mehr dazu.