zum Inhalt

Tischreden und Lesekost

Marion Rövekamp - Vorständin Personal und Recht der EWE Aktiengesellschaft Oldenburg

4. Oldenburger Frauenmahl
8. November 2019, 18.00 Uhr bis 22.00 Uhr
in der St. Lamberti-Kirche, Markt 17, 26122 Oldenburg


„Wir sind viele“
Vielfalt als Herausforderung und Chance
für Kirche und Gesellschaft

Tischrede von Marion Rövekamp, Vorständin Personal und Recht
der EWE Aktiengesellschaft Oldenburg

 

„Viele verschiedene Blumen ergeben einen Strauß“
- 1. Wie wir bei EWE Vielfalt verstehen
- 2. Warum wir sie brauchen
- 3. Was wir tun, um sie zu fördern

Ein herzliches Willkommen auch von mir!

Ich freue mich sehr, heute hier zu sein. Mein Name ist Marion Rövekamp, und ich bin Vorständin Personal & Recht bei EWE.

Als vorletzte Rednerin habe ich natürlich schon viel aus den Gedanken meiner Vorrednerinnen mitnehmen können. Natürlich habe ich mich gefragt, was ich bei der Vielfalt an Informationen zu Vielfalt noch aus Sicht eines der großen in Oldenburg ansässigen Unternehmen mitgeben kann.

Deshalb möchte ich auf drei Punkte näher eingehen:

1. Wie wir bei EWE Vielfalt verstehen
2. Warum wir sie brauchen
3. Was wir tun, um sie zu fördern

[Was ist Vielfalt bei EWE?]
Ein muslimisches Sprichwort sagt „Viele verschiedene Blumen ergeben einen Strauß“. Nun bezieht sich diese Unterschiedlichkeit bei Blumen sicherlich vor allem auf die Optik. Und hierauf liegt ja auch bei der allgemein gängigen Definition von Vielfalt meist ein Schwerpunkt.

Wir bei EWE schätzen natürlich – im Sinne des erwähnten bunten Straußes – alle Menschen bei uns auch für das, was sie äußerlich ausmacht. Wir versuchen aber bewusst, zusätzlich miteinzubeziehen, was man von außen nicht erfassen kann. Nämlich: Wie jemand an Dinge herangeht, wie er oder sie denkt, welche Erfahrungen ein Mensch mitbringt, was für ein Temperament er hat, welche Talente vielleicht noch in ihm oder ihr schlummern.

Und mit Blick auf diese sogenannten „inneren Werte“, können wir noch ganz viel Vielfalt zum Vorschein bringen, die aus verschiedenen Gründen bisher noch nicht zum Ausdruck kam. Wir können die Frauen und Männer bei EWE ermutigen, sich noch stärker zu zeigen, als sie das bisher tun. Noch mehr sie selbst zu sein.

„Aber warum das alles?“ werden Sie sich fragen. Und damit komme ich zu meinem zweiten Punkt: Warum braucht EWE überhaupt Vielfalt? Abgesehen von der heute hier schon vielfach angesprochenen und auf der Hand liegenden ethischen Verpflichtung und natürlich auch dem christlichen Gedanken, alle gleichermaßen für das zu achten, was sie sind und ausmacht, und alle auch teilhaben zu lassen, geht es für uns noch um etwas anderes. EWE als Unternehmen, das seine soziale Verantwortung ernst nimmt und sich vielfach engagiert, hat da nämlich noch ein weiteres Thema. Als Wirtschaftsunternehmen brauchen wir Vielfalt ganz einfach, um noch besser und erfolgreicher zu werden! Wenn Sie so wollen, ist Vielfalt nämlich ein zunehmend wichtiger wirtschaftlicher Faktor für uns.

Dazu muss man wissen, dass verschiedene Studien gezeigt haben, dass Teams, an denen viele unterschiedliche Menschen beteiligt sind und die eine gesunde Mischung vorweisen, deutlich erfolgreicher sind als nicht-diverse Teams.

Woran kann ich das praktisch verdeutlichen? Nun, es liegt ja quasi auf der Hand, dass Teams, die viele unterschiedliche Aspekte vereinen, auch unsere vielen unterschiedlichen Kunden besser verstehen. Sie können uns also helfen, für diese Kunden noch passendere und praktischere Produkte und Dienste zu entwickeln.

Hinzu kommt, dass wir als EWE ja im Hinblick auf unsere Dienstleistungen schon lange sehr divers aufgestellt sind. Denn heute bieten wir nicht mehr nur Strom und Gas an, sondern sind einer der Vorreiter im Bereich erneuerbare Energien, Windkraft, Photovoltaik – und natürlich auch die dafür so dringend benötigten Speichermöglichkeiten.

Ein weiteres Thema, das bei uns schon lange heimisch ist, ist Elektromobilität – mit mittlerweile über 800 eigenen Stromladesäulen und den entsprechenden Ansätzen beim Thema Wasserstoff. Und zusätzlich sind wir heute auch eines der größten Telekommunikationsunternehmen Deutschlands, das Hunderttausende Kunden mit schnellem Internet versorgt und für smartes Wohnen steht.
Unsere Angebotsvielfalt nutzen wir, indem wir „aus Innovationen einfach Alltag“ machen und unseren Kunden mit praktischen Produktpaketen ihr Leben erleichtern.


Und ich nenne Ihnen noch einen Aspekt, für den Vielfalt im EWE Konzern ganz besonders wichtig ist: unsere Nachwuchssicherung. Nicht nur weil wir wissen, dass nicht alle, die wir brauchen, zu uns nach Oldenburg kommen werden, auch wenn wir über unsere Vertriebsgrenzen hinaus immer bekannter werden. Wir müssen aus uns selbst herauswachsen und eigene Talente entwickeln und fördern. Denn wir wollen für junge Talente generell ein attraktiver Arbeitgeber bleiben.

Und damit bin ich schon bei meinem dritten Punkt: Wie fördern wir Vielfalt bei EWE? Wir haben im vergangenen Jahr die Charta der Vielfalt unterzeichnet und nehmen regelmäßig am Oldenburger Christopher Street Day teil.

Im Unternehmen arbeiten wir an flacheren Hierarchien, mehr Dialog und Beteiligung. Das tun wir über verschiedene Formate, über die wir als Vorstände, aber auch alle anderen im Konzern, stärker und direkter miteinander ins Gespräch kommen. Dazu gehört auch, dass wir uns im Unternehmen untereinander und mit anderen vernetzen. Wir haben einen Vorstandsblog, es gibt einen EWE-eigenen Podcast, einen „Azubi-Blog“ mit begleitenden Video-Interviews, und wir bieten regelmäßig Chats und interne Veranstaltungen zu wichtigen Themen an.

Ich als Vorständin habe hier gemeinsam mit meinen Kollegen zwei Aufgaben:

1. Vertrauen schaffen durch gute und sichere Rahmenbedingungen und
2. Vorbild sein, indem wir das, was wir erreichen möchten, auch selbst vorleben. So können wir unsere Kolleginnen und Kollegen ermutigen, sich selbst ohne Angst neue Aufgaben zuzutrauen und die Vielfalt in unserem Konzern zu erhöhen.

Lassen Sie mich also noch einmal zusammenfassen:

▪Wir verstehen bei EWE unter Vielfalt all das, was einen Menschen ausmacht – nicht nur das, was man äußerlich sieht.

▪Wir wollen Vielfalt, weil wir alle Menschen achten, wir brauchen sie aber auch, um als Unternehmen noch besser und erfolgreicher zu werden.

▪Deshalb fördern wir Vielfalt, indem wir innerhalb des gesamten Unternehmens hierarchieübergreifend eng miteinander in den Austausch gehen und auch nach außen hin zeigen, dass es uns ernst damit ist.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen guten Einblick in Vielfalt bei EWE geben und wünsche uns allen hier noch einen schönen Abend mit vielen guten Gesprächen und Erfahrungen.

Dieser Internetauftritt gehört zum Evangelischen Zentrum Frauen und Männer gGmbH, Fachbereich Evangelische Frauen in Deutschland.
Besuchen Sie uns unter www.evangelischefrauen-deutschland.de.