zum Inhalt

Interreligiöse Gespräche - über das Frauenmahl hinaus

Aus dem interreligiösen Frauenmahl in Braunschweig sind weitere interreligiöse Aktivitäten initiiert durch den Arbeitskreis Frauenmahl entstanden.


Dazu Ulrike Block-v. Schwarz:




"Wie es weitergeht nach dem Braunschweiger Interreligiösen Frauenmahl


Der Arbeitskreis Frauenmahl hat beschlossen, in den jeweiligen Gebäuden der verschiedenen Religionen Gespräche mit den dortigen Frauen zu führen, sich über ihren Alltag und auch über ihre Trauerriten  zu informieren. Als erstes besuchen wir am 12. August 2013 eine Moschee und im Oktober die Synagoge in Braunschweig."






Dieser Internetauftritt gehört zum Studienzentrum der EKD für Genderfragen in Kirche und Theologie (vorher: Frauenstudien- und -bildungszentrum in der EKD, FSBZ).
Besuchen Sie uns unter www.gender-ekd.de.

www.frauenmahl.de benutzt Piwik, eine Open-Source-Software zur statistischen Auswertung der Besucherzugriffe. Mehr dazu.