zum Inhalt

Wie geht es weiter?

Die Frauenmahl soll ausstrahlen und weiter wirken. Schon jetzt werden in über 10 Städten in Deutschland Frauenmahle veranstaltet. Insgesamt treffen sich dabei über 1000 Frauen. Ihre Zahl wird noch wachsen, wenn die Initiative bekannter wird. Die Frauenmahl soll ausstrahlen und weiter wirken.


An einem Tisch Menschen aus verschiedenen Kontexten treffen,leibliche und geistige Nahrung teilen, feiern und Verantwortung übernehmen: Überall können Gastmähler gefeiert werden, die Menschen zusammenbringen, die sich einmischen wollen, denen Glaube und religiöse Fragen wichtig sind, die Zukunft in Kirche und Gesellschaft mit gestalten wollen.


Die Reden und Voten der Frauenmahle sind auf www.frauenmahl.de zu lesen. Vielleicht gelingt es, eine gemeinsame Botschaft darin sichtbar zu machen. Vielleicht erwachsen aus Gemeinsamkeiten und Anknüpfungspunkten ja neue Projekte und Kooperationen?

Dieser Internetauftritt gehört zum Studienzentrum der EKD für Genderfragen in Kirche und Theologie (vorher: Frauenstudien- und -bildungszentrum in der EKD, FSBZ).
Besuchen Sie uns unter www.gender-ekd.de.

www.frauenmahl.de benutzt Piwik, eine Open-Source-Software zur statistischen Auswertung der Besucherzugriffe. Mehr dazu.