zum Inhalt

Ein Frauenmahl selbst organisieren

Nach unseren Erfahrungen in den Vorbereitungsgruppen haben wir einige allgemeine Hinweise zusammen gestellt, die dazu beitragen können, Ihr Frauenmahl zu einer besonders gelungenen Veranstaltung zu machen. Wir freuen uns, wenn Sie die Hinweise aus eigenen Erfahrungen ergänzen. Nehmen Sie dazu einfach Kontakt auf!

Tipps für ein besonders gelungenes Frauenmahl


1.    Nehmen Sie frühzeitig Kontakt zum Studienzentrum der EKD für Genderfragen auf. Das Studienzentrum koordiniert die Internetplattform, auf der alle kommenden Frauenmahle gelistet sind. Zudem stellt das Studienzentrum Werbematerial bereit und unterstützt Ihre Vorbereitungen beratend. Bitte schicken Sie uns auch dieses Datenblatt (Word-Dokument, 44 KB) ausgefüllt zu, damit wir auf www.frauenmahl.de auf Ihre Veranstaltung hinweisen können.


2.    Achten Sie bei der Zusammensetzung der Vorbereitungsgruppe auf Vielfalt. Wenn Sie auch außerkirchliche Organisationen einbinden, verfügen Sie über eine breitere inhaltliche Perspektive und zusätzlich über ein breiteres Netzwerk, um die Veranstaltung zu bewerben. Denken Sie zum Beispiel an Universitäten und andere Bildungseinrichtungen. 


3.    Laden Sie Tischrednerinnen in einer interessanten und vielversprechenden Mischung ein. Diese Mischung kann je nach Region und thematischem Schwerpunkt sehr unterschiedlich aussehen. Wichtig ist, dass die Rednerinnen verschiedene (auch interreligiöse und außerkirchliche) Standpunkte vertreten. Nehmen Sie im Vorfeld Kontakt zu den Rednerinnen auf und definieren Sie konkret, wie die Tischrede aussehen soll (Länge, genaue Fragestellung, persönliches Statement). Lassen Sie die Rednerinnen frühzeitig wissen, dass Sie die Tischreden zur Veröffentlichung in schriftlicher Form benötigen. 


4.    Wählen Sie einen Ort, der mit Ihrem Anliegen verknüpft ist. Zum Beispiel einen Saal, der auf eine Historie in Sachen Kirche, Frauen, Reformation, etc. zurückblicken kann oder auch mal einen ganz anderen, der seine eigene Botschaft transportiert.


5.    Gestalten Sie ein eigenes Markenzeichen, das Sie in Ihrer Korrespondenz verwenden. Sie können sich auch dem bestehenden Frauenmahl-Design anschließen und unsere vorrätigen Medien (Postkarten, Bleistifte mit Frauenmahl-Aufdruck) zur Werbung und in der Veranstaltung nutzen. Kontaktieren Sie dafür das Studienzentrum unter info@sfg.ekd.de. 


6.    Inszenieren Sie einen Rahmen für das Mahl, in dem Saal, Musik, Programmablauf und Gestaltung Tischen und Raum schön zusammenstimmen.


7.    Denken Sie an die Gestaltung der Kommunikation: Wie kommen die Frauen am besten ins Gespräch? Eine Fragestellung am Ende der Tischrede? Platzwechsel? Ein kleiner Spaziergang zwischen den Menügängen – vielleicht verbunden mit einer Tischrede draußen?


8.     Damit das Frauenmahl nicht zu kopflastig wird können Sie Humor, Bewegung oder spirituelle Elemente einbinden. Denken Sie dabei daran, Menschen mit anderen kulturellen oder religiösen Hintergründen nicht auszuschließen. Einen Vorschlag für eine Tisch-Besinnung können Sie hier herunterladen (pdf, 170 KB).


9.    Ein vegetarisches Mahl schließt keine Frau aus und deckt einen Tisch für alle Religionen. Zutaten aus biologischem Anbau setzen ein Signal für Nachhaltigkeit und verantwortlichen Umgang mit der Schöpfung.


10.    Überlegen Sie, wie die Plätze vergeben werden sollen. Sollen alle Karten verkauft werden oder möchten Sie auch Gäste einladen? Können Ihre Gäste eine Aufgabe übernehmen? Denkbar ist zum Beispiel die Dokumentation des Gesprächs an jedem Tisch durch einen geladenen Gast. Sprechen Sie Ihre Erwartungen im Vorfeld klar ab!


11.    Überlegen Sie, ob und wenn ja, warum nur Frauen eingeladen werden sollen.


12.    Informieren Sie lokale sowie thematisch interessierte Medien rechtzeitig und versuchen Sie sie mit einzubeziehen.


13.    Stellen Sie konkrete Überlegungen an, wie die Ergebnisse Ihres Frauenmahls für die Internetseite zusammengestellt werden können. Planen Sie nach der Veranstaltung Zeit ein, um die Tischredenreden zusammenzutragen und das Gesprächsergebnis in einem Votum zu bündeln.



Weitere Hinweise finden Sie in der Handreichung zur Vorbereitung eines Frauenmahls.

Dieser Internetauftritt gehört zum Studienzentrum der EKD für Genderfragen in Kirche und Theologie (vorher: Frauenstudien- und -bildungszentrum in der EKD, FSBZ).
Besuchen Sie uns unter www.gender-ekd.de.

www.frauenmahl.de benutzt Piwik, eine Open-Source-Software zur statistischen Auswertung der Besucherzugriffe. Mehr dazu.